KONZEPT
Die Ausstellung ›Reproduktion nach dem Serendipitätsprinzip‹ präsentiert meine Diplomarbeit, die im Sommersemester 2010 an der Fachhochschule Dortmund entstanden ist. Das Serendipitätsprinzip bezeichnet eine zufällige Beobachtung von etwas ursprünglich nicht Gesuchtem, das sich als neue überraschende Entdeckung erweist. Ich zeige in einer Wandinstallation Bildwelten und Inhalte zum Thema Reproduktion auf, die verwandt aber nicht identisch sind. Eine Plakatserie, sowie eine Interviewsammlung werden mit der Wandpräsentation räumlich verknüpft und kombinieren die neu gewonnenen Erkenntnisse.

Die Arbeit wurde an drei verschiedenen Orten gezeigt und ging jeweils auf die Gegebenheiten der unterschiedlichen Räumlichkeiten ein. Durch Eingreifen der Besucher reproduzierte sich die Ausstellung kontinuierlich um das Thema Reproduktion visuell zu unterstützen.

Das Projekt wurde von Prof. Sabine an Huef und dem niederländischen Designbüro Catalogtree betreut.

Laufzeit: 18.11. bis 05.12.2010

VERNISSAGE
Die Eröffnung der Ausstellung fand am Donnerstag, den 18.11.2010 in den Räumen vom zweiten Büro in der Sonnenstraße 24, Dortmund statt. Diplom, Häppchen und Getränke!

BLOG
Auf dem Blog habe ich den Entstehungsprozess des Projektes dokumentiert.